Battodo

Battodo - die Konzentration auf einen Punkt zu lenken - ist die Kunst des Schneidens mit einem scharfen Schwert. Battodo als Kunst entstand aus den Schnitten, die der Schmied nach der Fertigstellung eines Schwertes durchführte, um die Qualität zu prüfen. In der heutigen Zeit verwendet man in Wasser eingelegte Strohballen, Reismatten oder Bambus zum Durchschneiden.

Battodo ist durch und durch geprägt vom japanischen Schwert, dem katana. Obgleich die Klinge des katana die Schärfe eines Rasiermessers besitzt, darf man nicht vergessen, daß das katana weicher und zerbrechlicher als beispielsweise ein Kavallerie-Säbel ist. Daher ist es notwendig, in der Technik des Schneidens gewisse Punkte zu beachten, um die Gefahr der Beschädigung der Klinge zu minimieren. Die meisten Schnitte mit dem katana werden in diagonaler Richtung ausgeführt. Horizontale und vertikale Schnitte sind schwierig und selten. Generell schneidet man zweihändig, doch auch einhändige Schnitte werden im fortgeschrittenen Stadium geübt.